Das Däumling Institut wurde 1984 gegründet. Es verdankt seinen Namen Alf Däumling, der von 1963 bis zu seiner Emeritierung 1981 an der Universität Bonn lehrte und am dortigen Psychologischen Institut mit großem Engagement eine innovative und intensive Ausbildung in klinischer Psychologie entwickelte.
Er bot uns die Möglichkeit der offenen und fruchtbaren Diskussion über Schulen- und Methodengrenzen hinaus. Dieser Tradition fühlen wir uns verpflichtet. In Anerkennung seiner Haltung und Leistung haben wir das Institut nach ihm benannt.

Das Institut wird heute von Dr. Hella Gephart geleitet. Unsere Kurse werden von TrainerInnen durchgeführt, die dem Institut inhaltlich und kollegial verbunden sind.
Bettina Müller, Thomas Lindner, Nina Stähler, Martin Schaab und Rolf Seeger verfügen über langjährige Praxiserfahrung und fundierte Ausbildungen in Gestalt-, Körper- und gruppentherapeutischen Verfahren und Supervision.

Seit 1992 ist das Institut Mitglied in der Deutschen Vereinigung für Gestalttherapie (DVG) und damit anerkanntes Ausbildungsinstitut der DVG. Seit Mai 2015 arbeitet Hella Gephart im Vorstand der DVG mit.

Das Team des Instituts ist mit Fragen der Erweiterung und Verjüngung beschäftigt. Der Trainerstab wächst seit 2014. So wird  Sorge getragen um einen guten Übergang der Generationen.

Wir haben in unserer Geschichte auch schmerzliche Verluste erlebt.
Erinnern möchten wir an dieser Stelle an unsere verstorbenen Kollegen Norbert Sattler und Jens-Peter Preis.

Norbert war in seiner therapeutischen und ausbildnerischen Praxis das Dialogische zentral und die Überzeugung, dass wirkliche Entwicklung nur aus sich selbst heraus geschieht.

Jens-Peter hat uns mit seiner Herzlichkeit, seinem hohen Engagement, seiner ansteckenden Begeisterungsfähigkeit und seinem speziellen, immer wertschätzendem Humor bereichert.

Norbert und Jens-Peter haben unsere Arbeit mitgeprägt und werden in unserer Erinnerung immer mit uns verbunden bleiben.