Loading...
Ausbildung Gestalttherapie2020-09-09T14:03:48+02:00

AUSBILDUNG GESTALTTHERAPIE

Gestalt- und Körpertherapie
– ein standardisiertes, qualitativ hochwertiges und inhaltlich anspruchsvolles Angebot –

Die dreijährige Weiterbildung zur Gestaltberater*in und eine darauf aufbauende zweijährige Qualifikation zur Gestalttherapeut*in wird nach den Richtlinien der Deutschen Vereinigung für Gestalttherapie (DVG) durchgeführt und zertifiziert. Durch die Ausrichtung unserer Weiterbildung an den Richtlinien der DVG garantieren wir ein standardisiertes, qualitativ hochwertiges und inhaltlich anspruchsvolles Angebot an gestalttherapeutischen Lerninhalten in Theorie und Praxis. Dies unterscheidet uns von anderen Instituten, die nicht in der DVG vertreten sind. Ein besonderes Merkmal unserer Weiterbildung ist der umfangreiche körpertherapeutischer Anteil, welcher in die Gestaltarbeit, so wie wir sie vermitteln, einfließt. Der körpertherapeutische Anteil unserer Weiterbildung geht auf die Skan-Arbeit zurück, welche durch den Psychoanalytiker und Begründer der Körpertherapie, Wilhelm Reich, inspiriert worden ist.

Die körperorientierte Gestalttherapie-Ausbildung richtet sich insbesondere an Personen, die in Beratung und Bildung, im Gesundheitswesen und klinischen Bereich, in der Jugendhilfe und Seelsorge tätig sind oder tätig werden möchten. Interessierte auch aus anderen Berufsgruppen, ob Sprachen, IT, Betriebswirtschaft und den Ingenieurwissenschaften, usf. sind willkommen, denn die Gestaltarbeit ist nicht nur eine Methode, die in die Hände von Berater*innen und Therapeut*innen gehört, sondern auch eine Haltung den Menschen, der Gesellschaft und der Schöpfung gegenüber und ist daher für Menschen jeder Couleur sinnvoll, die einen achtsamen und menschlichen Umgang mit ihren relevanten Umwelten pflegen und bewusst gestalten möchten.

Die Weiterbildung bietet persönliche und individuelle Ausbildungsbegleitung und Förderung durch ein kleines Team von 8 multiprofessionellen Trainer*innen, die in unterschiedlichen Gebieten im Nonprofit- und Profitbereich arbeiten und neben ihren Grundberufen als Psycholog*innen, Pädagog*innen und Theolog*innen über verschiedene Aus- und Fortbildungen im Bereich Körpertherapie, Gruppendynamik, Psychodrama und systemischer Therapie verfügen.

Die Weiterbildung in Gestalt- und Körpertherapie ist für Personen gedacht, die in Beratung und Bildung, im Gesundheitswesen und klinischen Bereich, in der Jugendhilfe und Seelsorge tätig sind oder tätig werden möchten.

Das Däumling lnstitut
Gesellschaft für Psychologische Weiterbildung
und Forschung mbH
Georgstraße 12
53721 Siegburg

Tel. 02241 93 88 965
Fax: 02241 5 69 04

gestalt@daeumling-institut.de

Auswahl- und Orientierungsworkshop

02. – 04. Oktober 2020

Basisausbildung

13. November 2020 bis 25. Juni 2023

Die ersten 3 Jahre beinhalten jeweils 8 Wochenenden von freitags bis sonntags und einen 5tägigen Sommerworkshop.

Qualifizierungsphase

18. September 2023 bis 21. Juni 2025

Die Qualifizierungsphase im 4. und 5.Jahr beinhaltet
5 Wochenenden und einen Sommerworkshop pro Jahr.

Auswahlworkshop 275.- Euro
Basisausbildung
in der dreijährigen Grundstufe
3.300.- Euro p.a.
Qualifizierungsphase
in der 2jährigen Aufbaustufe
Der Betrag wird auf Grundlage der verminderten Stundenanzahl und der jeweiligen Gruppengröße angepasst
Sommerworkshop
Unterkunft / Verpflegung /
anteilige Raumkosten
ca. 390.- Euro
Wahlworkshop
Verpflegung / anteilige Raumkosten
80.- Euro

Wer den Abschluss als GestalttherapeutIn nach den Richtlinien der DVG machen möchte, muss mit folgenden weiteren Kosten rechnen: 80 Stunden Lehrtherapie (ca. 90,00€ die Stunde / ca. 7200.- Euro gesamt)

Kosten der Zertifizierung nach DVG-Richtlinien: 250.- Euro

Martin Schaab

Martin Schaab

Nina Stähler

Bettina Müller

Bettina Müller

Rolf Seeger

Rolf Seeger

Der Auswahl- und Orientierungsworkshop  zur Weiterbildung findet vom 02. – 04. Oktober 2020 statt.

Im Auswahlworkshop gibt es die Gelegenheit für die Interessent*innen, sich mit der Körperorientierten Gestalttherapie vertraut zu machen, so wie diese im Däumling – Institut vermittelt wird. Darüber hinaus dient dieser Workshop den Teilnehmer*innen und Trainer*innen sich gegenseitig kennen zu lernen und zu schauen, ob es mit einer gemeinsamem Zusammenarbeit passt.

Freitag    02.10.2020 : 18:00 – 21:00 Uhr

Samstag  03.10.2020 : 09:00 – 18:00 Uhr

Sonntag  04.10.2020 : 09:00 – 13:00 Uhr

Der Auswahlworkshop ist Voraussetzung, um die Weiterbildungen im Däumling Institut aufnehmen zu können. Sollten Sie keine Gelegenheit dazu gehabt haben, an diesem teilzunehmen, so bitten wir Sie, einen unserer Informationsabende zu besuchen und ein persönliches Aufnahmegespräch mit einem unserer Trainer*innen zu führen. Dieses Gespräch berechnen wir mit 90,00€.

Wenn Sie sich über das Däumling Institut und dessen Fort- und Weiterbildungsangebote persönlich informieren möchten, können sie dies an einem unserer Info – Abende tun. Wir geben Ihnen dann in einem persönlichen Gespräch differenziert Auskunft und zeigen Ihnen bei dieser Gelegenheit auch gerne unser Haus und unsere Ausbildungsräume. Die Info – Abende finden in der Regel montags im Däumling Institut in der Georgstraße 12 in Siegburg statt:

05.10.2020 um 19:00 Uhr

Wir freuen uns über Ihr Interesse und darauf Sie persönlich kennen zu lernen!

Das Däumling lnstitut
Gesellschaft für Psychologische Weiterbildung
und Forschung mbH
Georgstraße 12
53721 Siegburg

Phone: 02241 93 88 965
Mobil: 0176 631 657 60
E-Mail: gestalt@daeumling-institut.de

Teilnehmer*innen
Die Ausbildung richtet sich an Personen, die in Beratung und Bildung, im Gesundheitswesen und klinischen Bereich, in der Jugendhilfe und Seelsorge tätig sind oder tätig werden möchten.

Abschlüsse
Das Däumling- Institut bietet eine dreijährige Weiterbildung zum Gestaltberater (DVG) und eine darauf aufbauende zweijährige Qualifikation zur Gestalttherapeutin/zum Gestaltherapeuten nach den Richtlinien der Deutschen Vereinigung für Gestalttherapie (DVG) an.

Rahmen
Die Weiterbildung bietet persönliche und individuelle Förderung und Ausbildungsbegleitung durch ein kleines Team von 6 Trainer*innen. Die Veranstaltungen finden in der Regel im Däumling Haus im Zentrum Siegburgs statt.

Anmeldung
Sekretariat: Martina Schaab
Phone: 02241 93 88 965
Geschäftsführung: Martin Schaab
Mobil: 0176 631 657 60
E-Mail: gestalt@daeumling-institut.de

Informationsabende
Wenn Sie sich für unsere Weiterbildung interessieren, haben Sie die Möglichkeit, einen unserer Informationsabende zu besuchen.

In einem persönlichen Gespräch geben wir Ihnen Auskunft über Inhalte und Verlauf unserer Weiterbildung und führen Sie auch gerne durch unser Haus, damit Sie sich auch atmosphärisch einen Eindruck machen können.

Die Informationsabende finden an folgenden Terminen statt:

  • 05.10.2020 um 19:00 Uhr
  • 02.11.2020
  • 07.12.2020

Entwicklung der eigenen Person

Im ersten Jahr steht die Erfahrung mit sich selbst und mit den anderen in sozialen Raum der Gruppe im Vordergrund. Dabei orientieren wir uns am jeweils spezifischen Prozess des Einzelnen. Wir arbeiten an der Erweiterung der Bewusstheit für Eindruck, Ausdruck und der Kontaktmöglichkeiten zu sich selbst und zum anderen. Dabei verwenden wir die klassischen Ansätze der experimentellen Gestaltarbeit und Methoden der Körperarbeit und Vegetotherapie, wie Wilhelm Reich sie entwickelt hat.

Nach dem ersten Jahr haben Sie die Kenntnis über sich selbst wesentlich erweitert und verfügen damit über mehr Präsenz und erweiterte Reaktionsmöglichkeiten. Sie haben durch teilnehmende Beobachtung professionelles Handeln als Modell in vielfältiger Weise erlebt.

1. Wochenende

Die Anfangssituation in der Gruppe: Gruppendynamik I

2. Wochenende

Das Konzept der Awareness: Wahrnehmungswachheit und Bewusstheit

3. Wochenende

Der lebendige Ausdruck und seine Blockierung

4. Wochenende

Grundbedürfnisse und Entwicklung des Selbst

5. Wochenende / Wahlworkshop

Im Januar findet ein Wahlwochenende statt, an dem die TeilnehmerInnen zwischen mehreren Themenangeboten wählen können. Die Angebote beziehen sich auf aktuelle Themen, auf Berufsfeld spezifische Gebiete und/oder spezielle Anwendungsprobleme der gestalt- und körpertherapeutischen Arbeit.

6. Wochenende

Austausch und Kontakt: das Modell des Kontaktzyklus in der Gestalttherapie

7. Wochenende

Leiblichkeit: die ganzheitliche Sichtweise der Gestalttherapie auf den Menschen
 (oder: die Aufhebung der Dualität von Körper und Seele)

8. Wochenende

Kolloquium: Die Grundpositionen der Gestalt- und Körperarbeit

Sommerworkshop

Das professionelle Selbst auf dem Hintergrund der eigenen Biografie

Das Training der Gestalt- und Körpertherapie und -beratung

Das zweite Jahr dient der Erfahrung im eigenen Handeln. Im Rahmen der Gruppe werden in kleinen Gruppen und Paaren die Grundinterventionen der Gestalt- und Körperarbeit erprobt. Jetzt werden auch Peer – Groups gebildet, die sich regelmäßig treffen, mit dem Ziel, die gegenseitige persönliche und professionelle Entwicklung zu unterstützen. Das kann das gemeinsame Literaturstudium sein wie auch das weitere Üben von Beratungssettings oder die Begleitung der Mitglieder in den jeweiligen Lebensprozessen. Nach dem zweiten Jahr haben Sie entdeckt und erprobt, wie Ihr spezifisches professionelles Handeln aussehen kann.

Theoretisch werden folgende Themen aufgegriffen: 9. Wochenende Die Dynamik des Gruppenprozesses und seine theoretische Einordnung: Gruppen-
dynamik II

10. Wochenende
Start in das zweite Jahr: Reflexion der persönlichen professionellen Kompetenz

11. Wochenende
Die Basis von Veränderung in Beratung und Therapie: Begegnung und heilender Kontakt

12. Wochenende
Ganzheitliches Erleben und Intuition als ‚Handwerkszeug‘ in Beratung und Therapie

13. Wochenende
Wahlworkshop

14. Wochenende
Modelle von Persönlichkeitsbildung und -veränderung am Beispiel von Perl’s Layer-Theorie

15. Wochenende
Der gestalttherapeutische Umgang mit dem Widerstand: Die Polarität von Bewahrung und Veränderung

16. Wochenende
Kolloquium: Theorie des therapeutisch/beraterischen Handelns

Sommerworkshop
Die Entwicklung des Körperbildes und Psychosomatik: Selbstregulation und psychosomatische Prozesse als Konfliktlösungsversuch

 Vertiefung des Trainings und Transfer auf Anwendungsfelder

Nach dem dritten Jahr sind Sie GestaltberaterIn, die/der bisher unentdeckte Spielräume und Gestaltungsmöglichkeiten in ihrem/seinem Arbeitsfeld umsetzt.

Theoretisch werden folgende Themen aufgegriffen: 17. Wochenende Grundmuster von Erleben und Verhalten: Schizoide Thematik

18. Wochenende
Grundmuster von Erleben und Verhalten: Orale Thematik

19. Wochenende
Grundmuster von Erleben und Verhalten: Masochistische Thematik

20. Wochenende
Grundmuster von Erleben und Verhalten: Hysterische Thematik

21. Wochenende
Wahlworkshop

22. Wochenende
Chronische Störungen des Erlebens und Verhaltens: Neurotische Verarbeitungsformen

23. Wochenende
Chronische Störungen des Erlebens und Verhaltens: Psychotische Verarbeitungsformen

24. Wochenende
Kolloquium: Macht und Ohnmacht in Psychotherapie und Beratung: Grenzen von therapeutischem und beraterischem Handeln

Sommerworkshop
Geschlechtliche Identität und Sexualität

Abschluss
Abschluss der Beraterausbildung nach den Richtlinien der Deutschen Vereinigung für Gestalttherapie (DVG)

Qualifizierungsphase

Das Curriculum der zweijährigen Qualifizierungsphase, die zur Zertifizierung als GestalttherapeutIn nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Gestalttherapie (DVG) führen kann, wird nach den in der jeweiligen Gruppe vertretenen Arbeitsfeldern zusammengestellt.

Obligatorische Themen des 4. Jahres sind

Bedingungen und Strukturen der Arbeitsstelle
Diagnostik und Krisenintervention.

Weitere Themen, die im 4. und 5. Jahr häufig aufgenommen werden, sind

Sucht
Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
Arbeit mit Familien und Paaren
Therapeutische Aspekte des Alterns
Kreative Methoden.

Die praktische Arbeit in der Qualifizierungsstufe fokussiert die Therapie/Beratung mit Klienten aus der jeweiligen Berufspraxis. Die KandidatInnen stellen regelmäßig ihre Fälle vor, begründen die Indikation, die Auswahl der Interventionen, erarbeiten zusammen mit der Gruppe und dem Supervisor/der Supervisorin das Konzept für das weitere Vorgehen. Die Adäquatheit der Interventionen wird überprüft und alternatives Handeln konzipiert und ggf. im Rollenspiel geprobt. Probleme der Klient/in-Therapeut/in -Beziehung werden bearbeitet.

Abschluss der Therapeutenausbildung nach den Richtlinien der Deutschen Vereinigung für Gestalttherapie (DVG)

Nach oben